Nachrichten
Kommissar Figel’ eröffnet die Onlinedebatten des Europäischen Frühlings

Kommissar Figel’, verantwortlich für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Jugend, leitete am 12 März 2009 die erste Onlinedebatte auf der Website des Europäischen Frühlings. Es war bereits seine fünfte Debatte seit er sich 2005 dazu entschloss, jedes Jahr am Europäischen Frühling teilzunehmen.

Die Debatte beschäftigte sich mit Kreativität und Innovation. Dies sind wichtige Fertigkeiten, die in der Schule erworben und geprägt werden. SchülerInnen und LehrerInnen aus 10 Ländern und 12 Schulen kommunizierten online mit Kommissar Figel' und seinem Expertenteam.
Kommissar Figel' während des Chats im Büro des European Schoolnet

Im Rahmen der Debatte wurden verschiedene Themenbereiche angesprochen und behandelt - europäische Bildungsprogramme und deren Ziele, Bewusstsein für europäische kulturelle Vielfalt und verbesserten interkulturellen Dialog, theoretische und praktische Aspekte von Kreativität und Innovation und deren Behandlung in der Schule.

Befragt zu den Limits von Kreativität und Innovation, die SchülerInnen und LehrerInnen in den Schulen vorfinden, sagte Kommissar Figel':

Ich würde sagen, dass Kreativität in unseren Bildungssystemen nicht zensiert wird; die Frage ist eher wie man sie besser fördert kann als dies im Moment geschieht. Was Zeitpläne betrifft kann man auch kreativ tätig werden und Vorschläge machen, wie man Kreativität in den Lehrplan integrieren kann.

Im Rahmen der Onlinedebatten des Europäischen Frühlings diskutieren europäische Persönlichkeiten, LehrerInnen und SchülerInnen über verschiedenste Themen rund um das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation. In den kommenden Wochen werden sieben Debatten organisiert. Sie werden von Margot Wallström, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und verantwortlich für interinstitutionelle Beziehungen und Kommunikationsstrategie, Bengt-Åke Lundvall , Professor, Innovationsforscher und EYCI Botschafter, Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments, Michel Delebarre, Vizepräsident des Ausschusses der Regionen, Mario Sepi, Präsident des Wirtschafts- und Sozialausschusses, Domenico Lenarduzzi, Generaldirektor hc, Europäische Kommission, und dem berühmten französischen Schriftsteller Marc Levy geleitet.

Informationen

07/04/2009 von: Petru Dumitru