Rollenspiel
Entscheidet für Europa

Dieses Rollenspiel soll Jugendlichen den Entscheidungsprozess auf europäischer Ebene näherbringen. Im Jahr der Europawahlen regt dieses Spiel die SchülerInnen zur Debatte an und bringt ihnen dadurch die Arbeitsweise der europäischen Institutionen näher.

Der Entscheidungsprozess auf europäischer Ebene bezieht verschiedene europäische Institutionen mit ein, insbesondere:

• Die Europäische Kommission (EK)
• das Europäische Parlament (EP)
• den Rat der Europäischen Union.

Im Allgemeinen schlägt die Europäische Kommission neue Rechtsvorschriften vor, aber verabschiedet werden sie vom Rat und vom Parlament. In bestimmten Fällen kann der Rat allein handeln. Auch andere Einrichtungen wirken an der Beschlussfassung mit. Das EU-Recht ist hauptsächlich in Richtlinien und Verordnungen gefasst. Die Regeln und Verfahren für die Beschlussfassung in der EU sind in den Verträgen festgelegt. Jeder Vorschlag für eine neue europäische Rechtsvorschrift stützt sich auf einen bestimmten Vertragsartikel, der als „Rechtsgrundlage“ des Vorschlags bezeichnet wird. Hierdurch wird das anzuwendende Verfahren festgelegt. Die drei wichtigsten Verfahren sind das 'Anhörungsverfahren', das 'Zustimmungsverfahren' und das 'Mitentscheidungsverfahren'.

1. Das Mitentscheidungsverfahren
Dieses Verfahren wird mittlerweile bei den meisten EU-Rechtsetzungsprozessen verwendet. Im Rahmen des Mitentscheidungsverfahrens nimmt das Parlament nicht nur Stellung, es teilt gleichberechtigt mit dem Rat die Legislativgewalt. Mehr

2. Das Zustimmungsverfahren
Mit diesem Verfahren muss der Rat bei besonders wichtigen Beschlüssen die Zustimmung des Europäischen Parlaments einholen. Mehr

3. Das Anhörungsverfahren
Das Anhörungsverfahren kommt in Bereichen wie Landwirtschaft, Steuer und Wettbewerb zur Anwendung. Ausgehend von einem Vorschlag der Kommission konsultiert der Rat das Parlament, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen. Mehr

Europäische Kommission
Die 27 Kommissare (einer aus jedem Mitgliedsland) werden von den Mitgliedsstaaten und dem Präsidenten der Europäischen Kommission bestellt. Jeder Kommissar/jede Kommissarin hat sein/ihr eigenes Aufgabengebiet. Gemeinsam formen sie ein Team. Wenn einer von ihnen einen Vorschlag einbringt, entscheiden alle 27 darüber. Zum Spiel!

Rat der Europäischen Union
Der Rat ist das wichtigste Entscheidungsgremium der Europäischen Union. Jedes Mitgliedsland ist vertreten und an den Sitzungen nimmt – je nach Agenda – ein Minister jeder nationalen Regierung teil. Über die Entscheidungen im Rat wird abgestimmt: Je mehr Einwohner ein Land hat, desto mehr Stimmrecht erhält es. Die Stimmen werden aber zugunsten der einwohnerschwächeren Länder gewertet. Zum Spiel!

Europäisches Parlament
Das Europäische Parlament ist die einzige direkt gewählte parlamentarische Institution der Europäischen Union. Gemeinsam mit dem Rat formt das Parlament das gesetzgebende Zweikammersystem der Europäischen Union. Zum Spiel!

Die Informationen über die europäischen Institutionen werden ständig auf den neuesten Stand gebracht. Halten Sie sich auf den folgenden Websites über die letzten Neuerungen auf dem Laufenden:

Mitglieder der Kommission unter Kommissionpräsident José Manuel Barroso
Die Europäische Kommission bei der Arbeit
Das Europäische Parlament

Der Rat der Europäischen Union